wD unterliegt in der eigenen Halle

Die erste Saison in der Bezirksliga Ost unserer weiblichen D-Jugend gleicht einer Achterbahnfahrt.

TSV HOF 1-18 SG Helmbrechts/Münchberg

Am 11.12.2022 empfingen unsere Mädels die @sg.helmbrechts.muenchberg vor heimischem Publikum.
Die neu formierte D-Jugend hatte gegen die technisch besseren Münchberg/Helmbrechtser keine große Chance. Viele technische Fehler auf der eigenen Seite und ein sehr konterstarker Gegner machten die Hoffnung auf Punkte schnell zunichte.

Für die allererste Saison ist die Devise aber ganz klar: Spaß am Spiel und Erfahrung auf der Platte sammeln. Bekanntlich macht Übung den Meister, und bei Eva als Trainerin kann das schneller Wirklichkeit werden als gedacht 😉

mC liefert souveränen Heimsieg ab

TSV HOF 28-23 SG Obermain

Auch unsere mC hat ihr letztes Heimspiel vor der Winterpause gewonnen und weitere 2 Punkte auf das eigene Konto gebucht.

Vorab standen die Zeichen bei den Hofern nicht allzu gut. Viele krankheitsbedingte Ausfälle hatten die Euphorie vor dem Anpfiff etwas geschwächt, aber davon war im Spiel nichts bemerkbar.

Ab der ersten Minute an spiele unsere C-Jugend frei auf und ließ nichts anbrennen. Anfänglich mit 2-3 Toren Führung war der Heimsieg nie wirklich und Gefahr und die geschwächte personaldecke war kein Thema mehr.

Herausragend war bei den Hofern Herrmann, Tim, welcher mit unglaublichen 14 Toren diesem Spiel seine eigene Marke aufdrückte. Die SG wirkte machtlos gegen den groß gewachsenen Hofer, bei dem “fast” jeder Wurf im gegnerischen Netz landete.

Auf der eigenen Seite konnte man sich wie gewohnt auf einen soliden Rückhalt im eigenen Tor verlassen, Schwanck, Valentin hat ein sicheres Tor nach dem anderen vereitelt.

Grundsolide Leistung Jungs!

A-Jugend knackt die 30-Tore mit niedriger Personaldecke

TSV HOF 34 -22 @sg.helmbrechts.muenchberg

Am vergangenen Sonntag, den 11.12.2022 empfing unsere mA die Delegation der SG Helmbrechts/Münchberg auf heimische Platte.

Mit nur insgesamt 6 Feldspielern war die personale Kraft deutlich geschwächt, jeder musste die vollen 60 Minuten ackern.
Trotz des enormen Leistungsaufwands schlagen unsere jungen Erwachsenen die SG mit souveränen 12 Toren unterschied.

Trotz der anfänglichen Dominanz der Gäste in den ersten 10 Minuten (3:5) konnten sich unsere Jungs wieder fangen und erhöhten bis zur Halbzeit auf ein 16:10. Grade in der eigenen Unterzahl hagelte es regelrecht im Netz der Gäste.

Insgesamt 8 Zeitstrafen erschwerten den Hofern das befreite Aufspielen, ermöglichten aber die ein oder andere Verschnaufpause.
Die zweite Halbzeit war anfänglich geprägt von technischen Fehlern auf beiden Seiten, allerdings erholten sich die Hofer hier deutlich schneller.

Bereits zur 45. Minute zeichnete sich der Heimsieg bereits ab, was die Hinausstellung von Macht, Bastian nicht allzu tragisch ausfallen ließ.
Der aus der gezwungenen Verletzungspause zurückgekehrte Nino im Tor “durfte” dann erneut etwas Feldluft schnuppern.

In den letzten Minuten der 2. Halbzeit sicherte uns Adrian im Tor den nötigen Rückhalt um den Heimsieg mit 34:22 abzuschließen.

Glückwunsch an unsere A-Jugend, welche dicht hinter dem @tvghandball auf dem 2. Tabellenplatz in die Winterpause geht.

Männliche A-Jugend ist Meister der BZOL 2021/2022

Mit einem großartigen Saisonfinale sicherte sich die männliche A-Jugend des TSV Hof 1861 am 01.04.2022 in der Jahnhalle vor zahlreichem Publikum die Meisterschaft der übergeordneten Bezirksoberliga Oberfranken.

Nachdem die Jungs durch ihre Hinspielniederlage beim TV Marktleugast im Oktober 2021 (28:26) und der coronabedingten Saisonunterbrechung, lange nur als Verfolger auf das Spitzenduo Marktleugast / Gefrees rangierten, setzte sich das Team von Eva Friton zum Saisonende mit drei überzeugenden Auftritten an die Tabellenspitze und holte sich den Platz an dem Sinne.

Grundstein des Erfolgs war der couragierte Auftritt am 20.03.22 beim damaligen Tabellenführer TV Gefrees. Nach zögerlichen ersten 15 Minuten, dreht die Saalestädter auf und gewannen überzeugend mit 25:34.

Richtig spannend wurde es eine Woche später beim Rückspiel in der Jahnhalle.

Der TV Gefrees setze alles daran die vorherige Niederlage auszumerzen und den TSV wieder vom Sockel zu stoßen. Der Spielfilm beschreibt die Dramaturgie der Partie Hof – Gefrees: 5:5, 14:11, 24:21, 25:25, 27:28, 28:28

Aufgrund der Punktgleichheit, aber dem besseren Torverhältnis und besseren direkten Vergleichs, hatte der TSV nun alle Trümpfe in der Hand.

Allerdings sollte es kein Selbstläufer werden, musste man sein letztes Saisonspiel gegen den bis dato Angstgegner TV Marktleugast bestreiten. Die im Publikum sitzenden Gefreeser hofften auf einen Ausrutscher des TSV, ein Punktverlust hätte diesen besiegelt.

Aber so kam es trotz massiver Gegenwehr von Marktleugast nicht 🙂

Nach anfänglicher Hofer Überlegenheit, die sich in einer 5:4, 9:4,16:13 Führung manifestierte, schafften es die Gäste in der 46.min auf 19:19 auszugleichen. In der Folge wechselte die Führung bis zum 21:21, ehe der TSV durch eine großartige Abwehrarbeit in den letzten 10 Minuten keinen Gästetreffer mehr zuließ und man selbst sukzessive zum Endstand auf 26:21 davonzog.

Damit war das Einfahren der Meisterschaft geschafft!

Ein toller Erfolg für unsere junge männlich A-Jugend unter der Regie von Eva Friton