Herzlich willkommen bei der Handballabteilung des TSV Hof 1861 e.V

Aktuelle Neuigkeiten:

  • WIR BRAUCHEN DICH!
  • Männliche A-Jugend ist Meister der BZOL 2021/2022

    Mit einem großartigen Saisonfinale sicherte sich die männliche A-Jugend des TSV Hof 1861 am 01.04.2022 in der Jahnhalle vor zahlreichem Publikum die Meisterschaft der übergeordneten Bezirksoberliga Oberfranken.

    Nachdem die Jungs durch ihre Hinspielniederlage beim TV Marktleugast im Oktober 2021 (28:26) und der coronabedingten Saisonunterbrechung, lange nur als Verfolger auf das Spitzenduo Marktleugast / Gefrees rangierten, setzte sich das Team von Eva Friton zum Saisonende mit drei überzeugenden Auftritten an die Tabellenspitze und holte sich den Platz an dem Sinne.

    Grundstein des Erfolgs war der couragierte Auftritt am 20.03.22 beim damaligen Tabellenführer TV Gefrees. Nach zögerlichen ersten 15 Minuten, dreht die Saalestädter auf und gewannen überzeugend mit 25:34.

    Richtig spannend wurde es eine Woche später beim Rückspiel in der Jahnhalle.

    Der TV Gefrees setze alles daran die vorherige Niederlage auszumerzen und den TSV wieder vom Sockel zu stoßen. Der Spielfilm beschreibt die Dramaturgie der Partie Hof – Gefrees: 5:5, 14:11, 24:21, 25:25, 27:28, 28:28

    Aufgrund der Punktgleichheit, aber dem besseren Torverhältnis und besseren direkten Vergleichs, hatte der TSV nun alle Trümpfe in der Hand.

    Allerdings sollte es kein Selbstläufer werden, musste man sein letztes Saisonspiel gegen den bis dato Angstgegner TV Marktleugast bestreiten. Die im Publikum sitzenden Gefreeser hofften auf einen Ausrutscher des TSV, ein Punktverlust hätte diesen besiegelt.

    Aber so kam es trotz massiver Gegenwehr von Marktleugast nicht 🙂

    Nach anfänglicher Hofer Überlegenheit, die sich in einer 5:4, 9:4,16:13 Führung manifestierte, schafften es die Gäste in der 46.min auf 19:19 auszugleichen. In der Folge wechselte die Führung bis zum 21:21, ehe der TSV durch eine großartige Abwehrarbeit in den letzten 10 Minuten keinen Gästetreffer mehr zuließ und man selbst sukzessive zum Endstand auf 26:21 davonzog.

    Damit war das Einfahren der Meisterschaft geschafft!

    Ein toller Erfolg für unsere junge männlich A-Jugend unter der Regie von Eva Friton