Deutlich höher scheint die Hürde für die männliche A-Jugend des TSV Hof, die sich zum dritten Mal in Folge für die bezirksübergreifende Oberliga qualifiziert hat, zu liegen.
Am Samstag empfängt man zum Derby um 16.00 Uhr in der Rudolf-Lion-Halle den HSV Hochfranken, gegen den man in der letzten Saison zweimal deutlich unterlag. Bange machen gilt allerdings nicht. Trotz einer diesmal etwas kürzeren Vorbereitungszeit, hat sich das Team nach den Abgängen von Herkt, Richter, Kout und Hüttner in die Männer, dafür aber die Zugänge aus der B-Jugend Strunz, Peetz, Scherdel, Dippold, Rudisch und Schade schnell gefunden und ist bester Stimmung und Kampfesgeist. Was dies bedeuted, bewies die Jugend letzten Sonntag in einem absolut ausgeglichenen Trainingsspiel gegen die eigenen Herren. Dass sich beim Auftaktgegner sicherlich auch einige Personalien verändert haben, zeigt deren hohe Auftaktniederlage letztes Wochenende (26:48) gegen die JSG Amberg/Sulzbach. Insgesamt gesehen darf man sich auf eine äußerst spannende Saison mit einigen packenden Duellen, u.a. mit dem ambitionierten TV Schönwald freuen. Einen klaren Meisterschaftsfavoriten hat Trainerin Carolin Ehret indes noch nicht ausgemacht, die vorgenannte JSG aus der Oberpfalz und der TV Schönwald dürften aber dazu gehören. Andererseits sieht man sich auch gut gewappnet. Einzig der mehrmonatige Ausfall von Kreisläufer und Rechtsaußen Andreas Renner trübt die positive Stimmung, aber am Spielfeldrand kann man bekanntlich auch fleißig mit anfeuern.

Männliche A-Jugend TSV Hof - Saison 2014/2015
IMG 0867-1
v. links Co-Trainerin Christina Ehret, Domenik Fischer, Elias Strunz, Christoph Rudisch, Marco Gilly, Hannes Schade, Marvin Peetz, Vinzenz Dippold, Jan Scherdel, Trainerin Carolin Ehret