19.3.16, Bezirksklasse Männer Oberfranken Ost

CVJM Arzberg - TSV Hof II: 20:28 (11:14)

CVJM: Peichel; Puttich 1, Rothe 3, Stassner, C. Weinhold, Rahn 4, Schrieber 2, Frank, Ruppelt, Wölfel 6/2, Haase 4, Urban, F. Weinhod

TSV: Weber; Dippold 1, Schöpf 4, Starke 1, Scherdel 3, Schade, Kirchner 2, M. Rudisch 6, Richter 5/2, F. Rudisch 1, Herkt 5/1

Schiedsrichter: Ohlraun, HC Creußen

Strafen: CVJM 2*2 min, TSV 8*2 und rot gegen Kirchner 53 min.

Spielfilm: 1:0, 2:2, 6:5, 8:7, 10:8, 10:13, 11:15, 14:17, 15:19, 16:21, 16:22, 18:24, 20:24, 20:28

Mit diesem Auswärtssieg und damit vier Punkte in Folge, konnte die Hofer Reserve einen deutlichen Schritt in der Tabelle nach vorn machen und hat es am letzten Spieltag am 2.4. gegen den Tabellenzweiten Bayreuth zuhause selbst in der Hand am Ende der Saison nicht die rote Laterne inne zu haben.

Vor diesem Erfolg im Fichtelgebirge gegen einen direkten Tabellennachbarn waren aber Schweißperlen angesagt, den insbesondere mit dem gut aufgelegten Halbrechten Wölfel der Arzberger hatte man lange Zeit seine Mühe. Entsprechend offen blieb das Spiel bis zur 20. min als der Gastgeber noch mit 10:8 führte. Der TSV stellte nun auf Manndeckung durch Scherdel um. Und binnen 6 Minuten drehte man die Partie. Arzberg durch die Hofer Maßnahme desorientiert verlor den Faden, den Hof dankbar aufnahm und fünf Treffer in Folge erzielte. Bis zum Seitenwechsel war so die Basis für einen 3-4 Tore Vorsprung gelegt, den die Saalestädter bis zur 40 min behaupteten und danach bis auf 16:22 in der 51. min ausbauten. In dieser Phase konnten sich die Halben um Schöpf der hervorragend auf Lücke stieß und Herkt sowie Rudisch die aus dem Rückraum kamen, auszeichnen. Arzberg war vermeintlich geschlagen. Aber zu früh gefreut. Unglückliche Stürmerfoulentscheidungen und mehrere Zeitstrafen, darunter eine doppelte gegen Kirchner, brachten den Gastgeber wieder ins Spiel der über Wölfel und seinen Linksaußen Rothe auf 20:24 verkürzte. Nachdem sich aber die Spielerzahl wieder normalisierte, stabilisierte sich der TSV sofort und konnte aus einer guten Abwehr heraus einfache Konter setzen. Am Ende ein verdienter Auswärtssieg.