Damen Bezirksliga, SG Marktleuthen/Niederlamitz (Heimmannschaft)-TSV Hof(Gastmannschaft), 10:19(2:10), 7-Meter: Hof(3/3), SG(4/2)- Zeitstrafen: Walter 32'-Ehret(TW), Frohmader(1), Baumann, Weber, Walter(3), Isenberg(1), Nitter(1), Strobel(3), Sorge(10/3)

Von Anfang an konzentriert und wach waren die Hofer Damen das bessere Team. In der Abwehr stabil und im Angriff treffsicher, ließen sie nie Zweifel an ihrem Sieg aufkommen. Nur zwei Gegentore konnten die Gastgeber erzielen, was auch der wie so oft sehr starken Christina Ehret im Tor zu verdanken ist.  
Damen Bezirksliga,  TSV Hof(Heimmannschaft)- HSG Rödental/Neustädt, 9:27(5:12), 7-Meter: Hof(2/2), Rödental(3/3), Zeitstrafen: Bettina Weber 18', Sina Isenberg 35'- Christina Ehret(TW), Timm, Frohmader(1), Baumann(1), Bettina Weber, Hofmann(1), Sina Isenberg, Walter(1), Nitter(1), Strobel(2), Sorge(2)

Bis zur 15. Minute konnten die Hofer Damen durch eine konzentrierte Leistung im Positionsangriff und eine harte Abwehr gegen die Gäste aus Rödental mithalten. Sie blieben so immer auf Schlagdistanz mit maximal zwei Toren Abstand. Nach der 15. Minute ließ die Konzentration jedoch drastisch nach. Viele Pass- und Fangfehler gaben Rödental Chancen zu einfachen Toren durch Tempogegenstöße , welche diese sicher verwandelten. Christina Ehret hatte hier im Tor nur wenig zu Möglichkeiten zu halten. Unplatzierte Würfe machten das Ergebnis nur noch deutliche.
Damen Bezirksliga, TV Schönwald(Heimmannschaft)-TSV Hof(Gastmannschaft), 13:9(4:6), 7-Meter: Hof(4/3), Schönwald(5/2)- Timm, Frohmader(Hinausstellung 33'), Baumann(Hinausstellung 39'), Weber, Walter, Zeilner(Hinausstellung 57'), Ehret, Nitter(1), Strobel, Sorge(5/3)-

Die Damen konnten leider auch keine zwei Punkte aus Schönwald mit nach Hof nehmen. Nachdem man die erste Halbzeit gewinnen konnte, war man sich zu siegessicher. Den Hofer Vorsprung vernichteten die Schönwalder Damen mit einem 8 zu 0 Lauf, was das Team aus dem Konzept brachte. Man kämpfte sich zwar noch einmal heran, konnte sich aber nicht mehr in Führung setzten.

Handball- Hof 09.10.16- Damen gegen SG Marktleuthen/Niederlamitz -Bezirksliga- Endstand 14:5(2:3)- Timm, Frohmader(2/1, Hinausstellung 58'), Baumann, Weber(1, Hinausstellung 58'), Walter, Ehret, Nitter(3), Strobel(Hinausstellung 44'), Sorge(7, Hinausstellung 6') - Hof 3/1 7-Meter, SG 4/0 7-Meter

Ein interessantes Damenspiel das erst in der 19. Minute sein erstes Tor für die SG sah. Bis dahin hielten beide Mannschaften die Null. Bis zur Pause fielen auch nur wenig Tore, sodass die Hofer Damen mit einem 2:3 Rückstand in jene gingen. Nach einer scheinbar wirkungsvollen Halbzeitansprache von Matthias Weber, hatten die Hofer Damen einen 11 zu 0 Lauf und konnten so auf 13:3 erhöhen. Mit einem 14:5 holen sie sich in ihrem ersten Spiel der Saison verdient auch ihre ersten Punkte .

5.3.16, Damen Bezirksliga Oberfranken Ost
TV Schönwald – TSV Hof: 18:11 (9:7)
TV S: Lehmann; Schiller, Gotschy 2, Dirr, Thüring 2/1, Kreuzer, Rausch, Heidel 4, Heinritz 4, Tauber 1, Henning 5
TSV: Ehret; Ferger; Ehret Ca., Hofmann, Timm, H.Weber, Sorge 5/1, Strobel, Nitter 3/1, B. Weber 1, Blank, Isenberg 2,
SR: Weinmeier, HSG Fichtelgebirge
Zuschauer: 50
Spielfilm: 1:1, 3:3, 4:6, 5:7, 7:7, 9:7, 10:8, 12:8, 14:10, 15:11, 18:11

Eindeutige Niederlage, nein eher zweiter Sieger! So lautete das Fazit der Hofer Damen bei ihrem letzten Saisonspiel beim Tabellendritte TV Schönwald. Mit offensivem Abwehrkonzept und selbstbewusstem Auftritt auch im Angriff, hielten die Hoferinnen von Anfang an gegen und konnten sich Mitte der ersten Hälfte einen leichten Vorteil erspielen. Dem Favoriten wurde der Spielflusss gekappt und die sich ergebenden 1:1 Abwehraktionen, sowie die Würfe von Aussen waren für den TSV eine lösbare Aufgabe. Schwierigkeiten hatte der TSV dann, als der Gastgeber ebenfalls auf eine offensivere 5:1 Abwehr umstellte und die Kleingruppe Rückraumhalbe / Kreis auf Seiten der Saalestädterinnen nicht richtig ins Laufen kam. Die Folge waren einige provozierte Abspielfehler von Halb auf Halb, die Schönwald einen 4 Tore-Lauf zum 9:7 bis zur Halbzeit ermöglichten.

Nach dem Seitenwechsel und Rückumstellung der Abwehr mit Isenberg auf der Spitze, gelang es dem TSV bis zur 40 min den Abstand nicht größer werden zu lassen, danach schlug aber das Pendel zugunsten des TSV ab. Zwei heraus gefangene Bälle durch die stärkste Schönwalderin Henning, führten erstmals zu einer 4-Toreführung auf 14:10 für die Gastgeberinnen. Der TSV mühte sich und hatte beim Stande von 14:11 mit einem Konter die Möglichkeit nochmal auf 2 Treffer heranzukommen, nachdem dieser aber nicht untergebracht werden und Schönwald dies postwendend zum 15:11 Nutzen konnte, blieb fast nur noch die Niederlage anzuerkennen. Dennoch setzte der TSV die letzten 4 Minuten mit offener Manndeckung nochmal alles auf eine Karte, die Gastgeberinnen waren aber clever genug um am Ende einen – aus Hofer Sicht - etwas zu hohen Heimsieg einzufahren. Zwar war man wie eingangs erwähnt nur zweiter Sieger, das couragierte Auftreten lässt die Hofer Damen aber optimistisch in die Zukunft blicken. 

Seite 2 von 5