12.10.14,Bezirksliga Ost -Damen
TSV Hof - TV Münchberg II: 17:17 (11:12)
Schiedsrichter Hertel, TSV Niederlamitz (ruhiger Pol)
TSV Hof: Ehret Ch..; Simanek 2, Ehret Ca. 1, Isenberg 1, Ullrih, Weber 1, Hofmann, Baumann 2/2, Munzert, Nitter 5, Strobel, Heinrich 5
TV Müb II: Breuherr; Dittmar 7/4, Krauß 1, Popp 6/1, Greim, Klier 1, Hüttel, Meyer, Wilferth 2/1
Spielfilm: 2:3, 3:6, 4:8, 6:9, 7:11, 9:12, 11:12, 11:14, 13:14, 14;15, 15;15, 17:16, 17:17

Einen Überraschung-Coup landeten die auf einigen Positionen verjüngten Handballdamen des TSV Hof. Motiviert durch die Glanzparaden ihrer Torfrau Ehret (davon 6 Siebenmeter), bissen sich die Hofer Damen regelrecht in dies Spiel. Sah es bis zur 25. min so aus, als wäre es buiness as usual und die favorisierte Landesligareserve des Gastes, die vor allem auf eine schnelle 2.Welle und Kleingruppenaktionen setzten, bringt einen leichten Auswärtssieg nach Hause, so drehte sich ab da das Blatt. Der TSV Hof nutzte seine eigenen Chancen und hielt vorallem über Linkaußen Heinrich oder die Jugendspielerinnen Simanek und Isenberg dagegen. Hof verkürzte bis zum Pausentee auf 11:12 und ging hoch motiviert in die zweite Hälfte. Münchberg gelang es zwar nochmals sich bis zur 45. min auf 11:14 abzusetzen, aber auch bis dahin zeichnet sich ab, in wem man seinen Meister gefunden hat. Die TSV Hof Damen schlossen sich nun ihrer Torfrau an und ein Tor nach dem anderen holte man auf. in der 54. min fiel dann sogar das 16:16. Damit war es aber noch nicht am Ende. Münchberg scheiterte erneut an Ehret und der TSV nutzte über Heinrich seine Chance und ging erstmals mit 17:16 in Führung. Den Gegenangriff schlossen die Gästedamen mit einem Siebemetertreffer ab, so dass es 90 sec vor Ende 17:17 bei Ballbesitz der Hofer Damen stand. Leider konnte man sich in der verbleibenden Zeit nicht gefährlich genug in Position bringen, so dass 30. sec vor Ende die Gäste wieder in Ballbesitz gelangten. Münchberg machte es besser und holte über eine schöne Kreuzbewegung neun sec vor Ende einen Siebenmeter heraus. Panik auf Hofer Seite? Nein, man hat ja noch seine Torfrau.

Anlage: Foto TSV Hof Damen jubelnd nach dem Abpfiff
24.1.14 Damen - HSG Fichtelgebirge= 4:18
 
Die TSV Hof Damen, die auf Busch, Bendrin und Baumann verzichten mussten, hatten gegen die Bayernligareserve der HSG Fichtelgebirge diesmal keine Chance. Die zu geringe Durchschlagskraft ergab einerseits zu wenig eigene Treffer und andererseits lud es die versierten Gästespielerinnen zu einfachen Kontertoren.  
 
23.11.13
Damen - Bezirksliga Ost Oberfranken
HSV Hochfranken - TSV Hof: 9:5 (5:2)
TSV Hof: Ehret; Strobel, Busch 2, Rauh, Timm, Baumann, Weber 1/1, Blank, Hornschuch 1, Richter 1, Ulrich, Nitter
Spielfilm: 1:0, 1:1, 3:1, 4:2, 5:2, 6:3, 7:3, 8:4, 9:5
 
Wieder einmal mangelte es den Hofer Damen an Durchschlagskraft. Alle 12,5 min ein Tor ist dann doch zu wenig, um beim bisherigen Tabellenzweiten HSV Hochfranken die Punkte zu entführen. Anderseits wäre ein Sieg gegen den Bezirksoberligaabsteiger doch sehr überraschend gewesen, so dass man als Fazit "gut gekämpft" und den hohen Favoriten "ausgiebig geärgert", ziehen konnte. Für die eigenen Ambitionen ist dies natürlich ein Rückschlag, den die Hofer Damen, jetzt Tabellenvierter, schnell abhacken müssen, um nächste Woche gegen den Siebten HC Tirschenreuth wieder in die Erfolgsspur zu kommen.

Seite 5 von 5